Gott ist tot?

Diese Woche war im Raunheimer Jugendkreis eine Geschichte Thema, in der es darum ging, dass Gott gestorben wäre und er jetzt begraben wird. Die Menschen die das in der Geschichte mitbekommen haben, waren nicht sonderlich bewegt. Vielleicht kennt der ein oder andere diese Geschichte. Beim Hören der Geschichte habe ich mir eine Frage gestellt: Würde es in unseren Gemeinden auffallen? Würde es in unserem Leben auffallen?
Ich denke es sollte auffallen, weil wir sonst nur Religion abfeiern. Und vielleicht passt es jetzt besonders in die Adventszeit, wenn Millionen von Menschen Vorbereitungen für ein Fest treffen und wie wilde Ameisen herumlaufen, dass wir uns immer wieder anhalten und mit unserem Schöpfer reden, Gott Raum in uns und unserem Leben geben.
Eine schöne Adventszeit!