Einen anderen Grund...

Ich kannte mal jemanden, ich glaub, er hieß Uwe. Uwe ist gelernter Ingenieur, hat eine Freundin, eine Tochter, einen Hund und lebt in Magdeburg. Als ich ihn kennen lernte, hatte er mindestens 1,5 Promille, zerschlissene Klamotten und ungewaschene zerzauste Haare. Er stank und war nicht mehr fähig, richtig zu stehen. Wahrscheinlich hatte er mehr Promille.
Sein Problem war, dass er in der Firma gekündigt wurde und ihn seine Freundin verlassen hatte. Das hat ihn fertig gemacht und auf den Boden geworfen.
Aber warum?
Es gibt dafür ein Bild, das es meiner Meinung nach ganz gut trifft.
Die Dinge, mit denen wir uns beschäftigen (Schule, Arbeit, Partner, Hobbys etc.), sind wie Eisschollen auf denen wir stehen. Auf der einen Scholle stützen wir uns mehr auf und auf der anderen weniger. Manchmal passiert es aber, dass die Schollen anfangen sich zu bewegen oder wie in Uwe`s Fall, sogar weg zu brechen. Die Frage ist dann, auf was stehst du? Was gibt dir Halt?
Und das ist nicht erst seit ein paar Jahren so. Deshalb schreibt Paulus den Korinthern einen Vers der es in sich hat.

„Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.“ 1.Kor. 3, 11

Was macht das mit dir, wenn du in der Schule mal versagst, oder auf Arbeit einen Fehler machst. Was passiert, wenn dir dein Partner nicht die volle Aufmerksamkeit schenkt?